Audi Charging Hub

Erster Audi Charging Hub öffnet am 23. Dezember 2021

Der deutsche Autobauer will mit dem Audi Charging Hub das Aufladen revolutionieren.

Schon seit einiger Zeit ist bekannt, dass Audi an diesem Konzept arbeitet, auf dem Messegelände in Nürnberg beginnt nun der erste Praxistest. Der Audi Charging Hub richtet sich vor allem an die Fahrer:innen, die daheim nicht laden können und soll auch in Gebieten mit hoher Nachfrage zum Einsatz kommen.

Der Audi Charging Hub ist dabei modular aufgebaut und kann in der Theorie in wenigen Tagen auf- und abgebaut werden. Somit können zu erwartende Spitzen z.B. bei Großereignissen zeitnah aufgefangen werden. Jedes Modul ist würfelförmig, bietet zwei Ladepunkte und kann mit anderen Würfeln auf viele Arten kombiniert werden.

Strom generiert der Audi Charging Hub zum Teil selbst, über eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach. Ungenutzter Strom wandert in aufbereitete Batterien aus Elektrofahrzeugen, die so als Speicher dienen. Der restliche Bedarf kommt aus dem örtlichen Netz, in Nürnberg reicht dafür laut einer Pressemitteilung ein 200-KW-Grünstrom-Anschluss.

Im Pilotprojekt in Nürnberg können bis zu 80 Autos täglich geladen werden, ohne dass der Speicher und seine Zuleitung an die Grenzen kommt. Der Audi e-Tron GT kann dort in 23 Minuten von 5 auf 80% laden.

In der drüber angelegten Lounge können die Fahrer, die warten wollen, entspannt arbeiten oder relaxen, von 10 bis 19 Uhr steht im Pilotprojekt sogar Servicepersonal zur Verfügung.

 

Im Fokus beim Pilotprojekt des Audi Charging Hub steht das Reservierungsprogramm via myAudi-App und das Sammeln von Feedback der Kunden und der Spitzenzeiten solcher Hubs.

Audi charging hub
Audi charging hub: lounge area

Fotos: Audi

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.